VIMCAR, RYD oder doch VW Connect?

Gewisse Umstände haben mich dazu gebracht, mich einmal mit digitalen Fahrtenbüchern auseinander zu setzten.
Da es ja heute zu Tage schwer ist, den Tests im Netz zu glauben, da das meiste bezahlt ist, habe ich mich auf die Suche nach ein paar Anbietern gemacht, die es mir ermöglichen, gewisse Sachen im Auto abzufragen und ein Fahrtenbuch zu pflegen.

Vorweg möchte ich erwähnen, dass ich für diesen Tests nicht bezahlt werde.
Ich mache dies aus Eigenantrieb / Eigeninteresse, da mich diese Technikansätze interessieren.

In diesem Fahrtenbuchtest habe mich entschlossen drei Produkte auszuprobieren. Ich möchte die oben bereits genannten Funktionen bei Autos des Volkswagen Konzerns einsetzten, also bei Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Seat, Skoa & Audi.

Somit habe ich mich entschieden, die folgenden 3 Produkte zu testen:

  • VIMCAR
  • RYD
  • Volkswagen Connect

Testumfang

In den Tests werde ich das Hauptaugenmerk auf die folgende Punkte legen:

  • Bestellung / Beschaffen
  • Hardware
  • Einrichtung / Inbetriebnahme
  • Die App [Stabilität | Design | Funktionen]
  • Kosten
  • Fazit

Warum der Aufwand

Kommen wir zu den Tests. Ich habe mich für diese Tests entschieden, da ich mir zum Testen zurest VIMCAR beschafft hatte. Bei mein Recherchen bin ich dann bei den laufenden Kosten etwas erschrocken, was monatlich für ein digitales Fahrtenbuch aufgerufen wird.
VIMCAR ruft in der Monatlichen Zahlweise (Stand Oktober 2019) 15,90€ zzgl. MwST pro Monat und Fahrzeug auf.
Wenn eine Firma mit 3-4 Geschäftsfahrzeuge ein Fahrtbuch führen möchte, dann müsste hier theoretisch 63,60€ zzgl. MwST im Monat berappen werden, nur damit ein Fahrtenbuch digital in Kombination mit einem Dongle eingesetzt werden kann.
Wenn man überlegt, dass es auch Apps gibt die diese Funktion erfüllen, ist das schon echt eine Nummer.

Daher habe beschlossen, mich neben VIMCAR auch noch einmal nach anderen Anbietern umzusehen.
Starten werden wir mit VIMCAR.


VIMCAR – Der Testsieger aus dem Netz

VIMCAR
VIMCAR MEDIA LIBRARYS

Wie ihr im Vorwort schon gelesen habt, bin ich zu diesem Test gekommen, da VIMCAR mich mit ihrer Preisstrategie etwas schockiert hat.
Da aktuell (Oktober 2019) ein Testgerät von VIMCAR vor liegt, hier auch noch einmal vielen Dank dafür, möchte ich hier als erstes VIMCAR testen.

Bestellung / Beschaffung

Als erstes habe ich auf der VIMCAR Seite einfach das Formular ausgefüllt und ein paar Minuten später eine Bestätigungsemail bekommen, in der steht das meine Anfrage bearbeitet wird. Da noch offene Frage bestehen werde ich in den kommenden Tagen telefonisch kontaktiert.
Dies geschah recht zügig. 2 Tage nach Ausfüllen des Formulars, bekam ich den Anruf.
Die Dame von VIMCAR stellte noch ein paar Fragen zum Fahrzeug, z.B. in welchem Fahrzeug der Dongle zum Einsatz kommen soll.
Die VIMCAR Mitarbeiterin versicherte mir im Anschluss, dass der Dongle anschließend gleich in den Versand geht.
2 Tage später war das Paket auch schon da, dabei muss man sagen, 1 Tag davon war ein Feiertag.
Hier muss man sagen, dass ging echt zügig.

Verpackt war das ganze eher schlicht, aber föllig ausreichend.
Im Paket war der Dongle und eine Anleitung mit allen wichtigen Daten.

Hardware

Die Hardware ist alles andere als leicht und elegant.
Das Dongle ist schon recht groß und massiv, dafür muss ich sagen, hat man nicht das Gefühl, das man hier etwas billiges in der Hand hält, sondern das es schon sehr wertig ist.

Da ich mit Fahrzeugdiagnose Erfahrung habe, bin ich gespannt ob dieser Dongle im Golf 7 zuverlässig halten wird, da der Dongle doch recht schwer ist und die ODB-Buchse bei mir fast waagerecht ist.

Sonst sieht der Dongle wie ein kleines Diagnoseinterface aus und hat kein Design, was man nicht auch schon von ebay kennen würde.

Einrichtung / Inbetriebnahme

Zur einfach Einrichtung hat VIMCAR eine doch sehr wertige und auf dem ersten Blick einfach gestaltete Anleitung bei gepackt.

VIMCAR Deckseite von der Anleitung
Teil 1 der ersten Schritte der VIMCAR Anleitung
Teil 2 der ersten Schritte der VIMCAR Anleitung

Auf dem ersten Blick sieht die Anleitung sehr einfach beschrieben aus, jedoch sind mir relativ schnell erste Fragen aufgekommen.
Im ersten Schritt wird man gebeten sich auf VIMCAR zu registrieren. Hier wird dann der Aktivierungscode benötigt.
Nach Eingabe der Daten und abschicken der Informationen, bekommt man die Information das alles erfolgreich abgeschlossen ist.
Wer sich nun gleich einloggen möchte, bekommt die Meldung, dass das Login fehlgeschlagen ist, jedoch nicht wieso.
Ein Blick in mein E-Mail Postfach hat hier geholfen. Hier musste erst ein Aktivierungslink betätigt werden, erst dann war das Einloggen möglich.

Nun ging es ums Einrichten. Nach dem ich ein paar Informationen zu meinem Fahrzeug ausgefüllt hatte, ging es auch schon zur Dongle Einrichtung.
Jetzt habe ich mich nur gefragt, muss ich hier noch irgend etwas anschalten?
WLAN ? Bluetooth? Dazu wurde leider nichts gesagt, wahrscheinlich geht man davon aus, dass man weiß das es sich hier um ein Bluetooth Device handelt.

Im nächsten Schritt soll man das Device einstecken und auf die LED achten die beim Anstecken anfängt zu blinken.
Aber welche LED? Leider gibt es kein Beispielbild. Ich schaute in meinen Fußraum und sah so gar nichts.
Was nun? Ich nahm mein Handy und wollte den Stand fotografieren und siehe da, mit dem Handy wurde die LED sichtbar.
Steht das Auto ungünstig im Licht und die Tür ist zu, sieht man die schwach leuchtende LED so gut wie gar nicht.

VIMCAR Dongle gesteckt im Golf 7

Durch die Objektivempfindlichkeit kann man nun doch ganz gut die gemeinte LED sehen.

Zum Abschluss wird man gebeten noch ein paar Verbindungstests zu machen.
Diese sind sehr gut erklärt was hier zu tun ist, jedoch wird hier leider wieder nicht auf die Art und den Status der Verbindung eingegangen.

Während der Tests bekam ich eine Fahrzeug spezifische Meldung, die auch etwas verwirrend war. Laut Meldung gibt es ein Problem mit meinem Fahrzeug und ich soll doch bitte Kontakt mit dem Support aufnehmen.
Ja in der Regel bedeutet solch eine Meldung, dass es ein schwerwiegendes Problem gibt, was das Produkt oder das Fahrzeug beeinflusst.
Nun konnte man auch nicht einfach weiter klicken, sondern wurde gefragt ob man wirklich weiter machen will.
Hm also weiter machen? Ich habe mit dem Support Kontakt aufgenommen und trotzdem weiter gemacht. Mehr dazu später.

Dies Tests dauern in Summe 2-3 Minuten ca. . Im Anschluss ist die Einrichtung abgeschlossen und man gelangt direkt auf die VIMCAR Oberfläche.

Die App

Da man die Funktionen einer App schlecht vollumfänglich schriftlich bewerten und zeigen kann, möchte ich euch in diesem Part ein Video zur App zeigen.

Einsicht in die VIMCAR App
Kosten

Wie wir schon etwas weiter oben gelesen habt, ist VIMCAR nicht grade der günstigste Anbieter.

Der Grundtraif fängt hier mit 12,90€ im Monat und Fahrzeug an.
Aus meiner Sicht empfinde ich das nicht grade als günstig, jedoch ist diese Sicht subjektiv.

Auszug der Preisliste von der VIMCAR Seite Nov. 2019
Fazit

In Summe muss ich sagen war ich mit dem angebotenen Service und dem dazugehörigen Produkt zufrieden.


Nach dem ich meine Fehlermeldung bei der Ersteinrichtung mit der VIMCAR-App gemeldet hatte, wurde mir erklärt, dass es mit dem Dongle zu Empfangsproblemen kommen kann, da dieser recht unten im Golf 7 sitzt.
Als Lösung wurde mir hier ein Produkt für den Montorraum angeboten, was auch sehr scharmant ist, ich wollte jedoch erst einmal den Dongle weiter testen.
Während der ganzen Testphase gab es keine Empfangsprobleme, oder Anzeichen eines schlechten Empfangs.
In der Nutzungszeit hatte ich keine Wackelkontaktprobleme im Zusammenhang mit der ODB-Buchse, die ich zum Testanfang vermutet hatte.
Der Dongle saß fest wie am ersten Tag.

Der Support von VIMCAR war überdurchschnitlich gut. Egal wann man angerufen hat, oder man eine E-Mail geschrieben hat, der Mitarbeiter war so geschult das er immer helfen konnte und die Probleme oder Fragen im Handumdrehen geklären konnte.
Was ich sehr gut fand, dass hier nicht wie bei der Telekom oder Co. so ein schreckliches Ticketsystem herscht, wo man immer nur weiter gereicht wird.

Dazu fand ich es sehr positiv, dass die Mitarbeiter die Facebook und Co. betreuen direkt mit den Kollegen vernetzt sind, die einen betreuen.
Auf Facebook hatte ich ein Statement abgegeben, mit einem Punkt, dass noch eine Sache geklärt werden muss. Der VIMCAR Mitarbeiter der Facebooktruppe erkundigte sich sofort wie er helfen kann, in dem er mich persönlich anschrieb. GRANDIOS.
Er erkundigte sich bei dem Mitarbeiter der für mich zu dem Zeitpunkt zuständig war und teilte mir den Stand der Bearbeitung mit. So erreicht man Kundenzufriedenheit die aber auch ihren Preis hat.


Die Bedienung der App war sehr einfach und übersichtlich.
Das einzigste Manko war die Ersteinrichtung, die noch nicht so zu 100% durchdacht ist, wenn die Standarteinrichtung etwas abweicht.

Jedoch muss ich sagen, ist das größte Manko der monatliche Preis für mich.
So tivial sich der monatliche Preis sich erst einmal anhört, setzt man VIMCAR bei 2-3 Fahrzeugen ein, so kommt hier eine Summe zusammen, die für eine kleine Firma schon beträchtlich sein kann.

Zwar ist das jetzt so ein bisschen Äpfel und Birnen vergleichen, aber im Vergleich bekomme ich für das Geld z.B. eine ganze Mitarbeiter Office 365 Intanz mit der man produktiev arbeiten kann.

Vergleicht man das, ist der Preis von VIMCAR auf jeden fall alles andere als günstig.

4 Antworten auf „VIMCAR, RYD oder doch VW Connect?“

  1. Ich habe viel hilfreiche Info auf eurer Website gefunden, vor allem hier auf dieser Seite. Danke schön für das Blog, es ist voll von ziemlich viel hilfreicher Info. Es war sehr hilfreich.Ich habe diese Website durchgeblättert und so viel nützliche Informationen gefunden.

  2. Long time reader, first time commenter — so, thought I’d drop a comment..
    — and at the same time ask for a favor.

    Your wordpress site is very simplistic – hope you don’t mind me asking what theme you’re using?
    (and don’t mind if I steal it? :P)

    I just launched my small businesses site –also built in wordpress like yours– but the theme slows
    (!) the site down quite a bit.

    In case you have a minute, you can find it by searching for
    “xxxx xxx” on Google (would appreciate any feedback)

    Keep up the good work– and take care of yourself during the coronavirus scare!

    ~Justin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.